Zukunft fördern - Energie und High-Tech-Rohstoffe aus Ampfing

Das Projekt

Das Bohrprojekt in Ampfing

Im Zuge der Bearbeitung der Lizenz Salzach-Inn erstellte die RAG 2008 eine Studie, die die potenzielle Wiedererschließung der Förderung in Ampfing bewertete. Die positiven Ergebnisse dieser Studie sind die Grundlage für das geplante Bohrprojekt.

Erkundungsbohrung

In enger Abstimmung mit der Gemeinde Ampfing hat die RAG ihre Erkundungsbohrung im „Ampfinger Sandstein“ planmäßig durchgeführt und abgeschlossen. Die endgültige Tiefe der Bohrung RAG-AM-001 beträgt ca. 1.900 Meter.

Probeförderung

Von August bis Oktober 2016 führte die RDG die geplante Probeförderung im Ampfinger Sandstein durch. Hierfür wurden auf dem Bohrgelände der Antrieb, ein typischer Pumpenbock, sowie diverse Anlagen in Container-Bauform installiert.

Tradition der Erdölförderung in der Region

Zwischen 1954 und 1997 förderte die Mobil Oil AG auf Ampfinger Boden insgesamt 1,4 Milliarden m³ Erdgas und 551.000 t Erdöl. Der Pumpenbock in Ampfing ist bis heute das Symbol für die Verbundenheit der Stadt mit dem High-Tech-Rohstoff Erdöl.

Projektträger

Das Projekt in Ampfing wird von einem Konsortium bestehend aus der RDG als Betriebsführer und ExxonMobil/BEB, den ehemaligen Betreibern des Feldes Ampfing durchgeführt.

Sie haben Fragen zum Projekt?

Schreiben Sie einfach eine
E-Mail an:
buergerinfo@rdg.energy

Video: Zeitraffer Bohrung

Video ansehen

Video: RFO-Beitrag Zukunft fördern – heimische Energie aus Ampfing

Video ansehen