Zukunft fördern - Energie und High-Tech-Rohstoffe aus Ampfing

Video: Seismik

Video ansehen

Seismik Ampfing Broschüre

  

Ablauf

Print

Vorgehen bei den seismischen Messungen in der Region

Ab Januar 2017 beginnen die 3D-seismischen Messungen in der Region. Mit modernsten technischen Methoden, der sogenannten 3D-Seismik, wird dabei das Messgebiet gewissermaßen „abgehorcht“.

Vorgehen

Durch diese seismischen Spezialmessungen erhält man ein dreidimensionales Bild des Untergrunds und seiner geologischen Strukturen bis zu einer Tiefe von sechs Kilometern. Spezielle Vibrationsfahrzeuge senden dafür Signale in den Erdboden. Diese Signale werden an den verschiedenen geologischen Schichten im Untergrund reflektiert und dann von den an der Erdoberfläche ausgelegten ca. 15 cm großen „Empfängern“ (Geophonen) registriert. Hochleistungsrechner ermitteln aus den gewonnenen Daten ein Bild – ähnlich wie beim Ultraschall. Aus diesen Daten ziehen Geologen und Geophysiker Rückschlüsse auf mögliche Ölvorkommen sowie auf die Möglichkeit der Gewinnung von geothermaler Energie. Die Analyse der gemessenen Daten durch die Spezialisten der RDG wird rund 12 Monate in Anspruch nehmen.

Vor dem Start der Messungen gibt es zahlreiche vorbereitende Arbeiten, wie die Information der lokalen Behörden und betroffenen Grundeigentümer, sowie Vermessungsarbeiten im Gelände. Dann werden im letzten Quartal des Jahres jeweils für einige Tage Geophone und Messkabel ausgelegt, ehe die eigentliche Messung mit den im Dreierpack arbeitenden Vibrationsfahrzeugen, die selbstverständlich lärmgedämmt sind, beginnt. Die Benachrichtigung von Behörden, Stadt- und Gemeindeorganen sowie Grundbesitzern erfolgt im Zuge des Genehmigungsmanagements.

Ablauf der Messung

1. Benachrichtigung der Eigentümer und Pächter

2. Einmessen der Kabellinien und Vibrator-Linien mittels GPS

3. Auslegen der Kabel und Messsonden

4. Abarbeiten der Messpunkte

5. Einsammeln der Kabel und Sonden

6. Endkontrolle und Einsammeln der Pflöcke

7. Besuch von Eigentümern und Pächtern im Nachgang

Mit der Durchführung der 3D-Seismik wird die RDG einen Spezialisten beauftragen, der über langjährige Erfahrung mit derartigen Messungen besitzt. Etwa 100 teilweise auch lokale Arbeitskräfte sind dabei etwa drei Monate täglich im Einsatz.

Sie haben Fragen zu den seismischen Messungen bei Ihnen in der Gemeinde? Dann wenden Sie sich gerne an uns!

Ihr Ansprechpartner:
Katja Bittner
Tel.: 08636/248 46 31